BLOG

21 Jan 2016

KREATIV LEBEN

/
Posted By
/
Comments2

Lebe bewust, schöpferisch, gesund.

Du kannst mehr als du glaubst! Wecke dein schlummerndes Potential und vernichte den Ich kann nicht Virus!

Man muss kein Künstler sein, um kreativ zu leben!

Kreativ zu leben bedeutet nicht unbedingt tatsächlich künstlerisch tätig zu sein, sondern es ist vielmehr eine Lebenshaltung und wie du täglich dein Leben siehst. Ob du all die positiven Kleinigkeiten, die für dich da sind bemerkst, oder ob sie an dir abgleiten, weil dein Blick sehr verengt wurde. Wie du die Weitsicht und kreatives Empfinden zurückholst, erzähle ich in einer wahren kleinen Geschichte: 

Direkt heute starten? Sehr gern! Meld dich einfach bei mir…

Als ich einige Jahre als freie Künstlerin in Schulen und Projekten für Kinder und Jugendliche gearbeitet habe fiel mir auf, dass ca. bis zur 2.- 4. Klasse alle Kinder, ungeachtet ihres Könnens, drauf los malten, sich musikalisch ausdrückten oder ganz eigene kreative Ansätze fanden. Ab der 5.- 7. Klasse gab es schon leichte bis massive Abschwächungen zum kreativen Vermögen, vor allem vermeindliche Fehler wurden stark in Eigenbestrafungs Regie geahndet. Ab der 8. Klasse war es sozusagen aus, wenn auch den letzten die Pubertät erreicht hatte und nun das seltsame Phänomen begann, dass selbst die, die wirklich sehr Begabt waren, kein gutes Haar mehr an sich liessen.

Woher kam dieser Gedanke und wieso vertiefte sich dieser “Ich kann nicht…”Virus so heftig, der, im erwachsenen Alter, vieles nicht einmal mehr zu probieren zuliess?

Bei meinen Beobachtungen der verschiedenen Altersgruppen bemerkte ich genau die Grenze zum Teenager Dasein, wo absolut nichts mehr dem eigenen harten Prüfstein von Können und Unvermögnen stand hielt. Jeder Einzelne hatte bereits so viele negative Beurteilungen über sich eingesteckt, dass sie nun selbst den schlimmsten Kritiker für sich im eigenen Gehirn übernahmen und im massiven Selbstboykott sich selbst fertig machten, ungeachtet ihres wahren Talentes.

Es war wie ein Rennen, wer sich am schnellsten und übelsten selbst verbal zugrunde richten könnte und am schnellsten die kreativen Hilfsmittel aus der Hand schleuderte. Ein gruseliges Spiel an Destruktivität gegen sich mit einem gleichzeitgen Perfektionsanspruch, der nicht zu leisen möglich war. Es hätte einer 50 jährigen Meisterschaft in was auch immer gefehlt, um wenigstens ein – nicht so schlecht gedanklich zuzulassen. Sie konnten nichts dafür, sie wiederholten nur, was sie zig mal zu Hause und in der Schule über sich gehört hatten. Nichts Wert, nichts Könnend, nicht perfekt. Arme Kinder, arme geistige Innen Welt… aller äusserer Luxus toller Marken Jeans und bester i Phones halfen nichts. 

So war ich spätestens ab der 6. Klasse mehr damit beschäftigt den Kindern und Teens Selbstwertgefühl und Vertrauen in ihr Können zurück zu geben und den kreativen Ausdruck gelten zu lassen, als ich tatsächlich Kunst Techniken noch näher bringen konnte. Das Mantra (selbstsuggestive Wortformel), das jeder gelernt hatte war: “Das kann ich nicht!”

Dieser Gedankenvirus hatte sich unbemerkt in jedes einzelne Geschöpf eingenistet und war nun äusserst resistent gegenüber allem Loben und ermutigen. Für mich, ein eindeutiges Indiz dafür, dass kein einzelner aufwachsender Mensch die Anerkennung und lebensförderlichen Worte erlebt hatte, die so dringend für ein gesundes Seltwertgefühl nötig sind.

Was hat das mit einem freien Leben zu tun? Oder ein recht unfreies?

Wenn ich mit Erwachsenen arbeite, ist es mir sehr häufig, als würde ich diese Mantras der Jugendlichen jedes Mal wieder hören, nur 10, 20, 30 Jahre später. Und meine Arbeit ist, den Stachel der falschen Selbsteinschätzung heraus zu ziehen. Und das kann manchmal ganz schön wehtun, glaubt man doch felsenfest daran, dass man etwas tatsächlich nicht kann… Doch diese Annahme, ist eine fatale Lüge, die dich dein Leben lang einsperrt und etwas sein lässt, dass man dich glauben gemacht hat, nicht aber, was du tatsächlich bist. Wie Rapunzel in einem Turm, sperrt uns der Gedanke was wir alles NICHT können ein, ohne jeh den Prinzen auf seinem Ross mit dem Schwert diese Lüge zu durchtrennen, zu erblicken. Das Schwert, das der Gedanke wäre: Was wenn doch? Lass es mich versuchen…

Aber was passiert, wenn Mann, Frau nach 20 Jahren Überzeugung nicht talentiert zu sein plötzlich erlebt, sogar äusserst kreativ zu sein? 

Noch heute starten? Hol dir dein 1. Gratis Gespräch!

Die eigentliche Wahrheit über dich, wird wie eine harte Lüge mitten ins Gesicht empfunden, gegen die man sich wehrt und noch drastischer empfunden, wenn das 1. Mal nach so langer Zeit an dem Virus gerüttelt wird. Es ist wie ein erwachen aus einem Kokon, wenn man langsam beginnt diese eigentliche, neue Wahrheit zu akzeptieren beginnt, dass man all die Jahre etwas versäumt, vermisst hat, dass man hätte haben, leben können, wenn da nicht X,Y einem dies ausgeredet hätte. Und das ist wirklich schmerzhaft. Und dies bedeutet oft ein anderes Leben führen zu können, als man es bisher tat. Dies ist eine Freiheit, deren bisheriger geistiger Kerker man erst erkennt, wenn man es nun neu mit dieser neuen Distanz und Wahrheit über sich betrachtet.

Ich selbst kenne das ganze Programm und weiss genau, wie man an welcher Stelle fühlt und wie ich mit dir umgehen muss. Emotional gesehen ist das wie eine Operation, wo der “Kann nicht” Stachel entfernt wird und dafür das Talent den freigelegten Platz einnimmt.

So wirst du plötzlich auf einen ungeahnten Lebensstrom voller Intuition, Kreativität und lebendigkeit in deinem Leben stossen. Etwas, was gestorben zu sein schien, wird wieder erwachen und dich mit neuer Kraft, Selbstvertrauen, Glücksgefühlen und echtem Sinn im Leben erfüllen! Zusätzlich wird sich dein Blick in die Welt für die vielen schönen Kleinigkeiten im Leben öffnen, die es plötzlich so viel Lebenswerter und glücklicher machen, selbst wenn du nicht kreativ aktiv bist. Denn dein Geist denkt nicht mehr in dir selbst schädigende “Kann nicht” Schleifen, sondern erforscht nun die Fülle der Möglichkeiten und das Leben selbst… du wirst frei, lebst ein neues Leben, dass du wirklich wählst.

Tu es, Sei kreativ! Befrei deinen Geist, befrei die Angst! Es lohnt sich, das versprech ich dir!

In meinen kunsttherapeutischem Arbeiten mit dir, schäle ich vorsichtig dein – BEREITS VORHANDENES TALENT – wieder hervor, egal wie tief es verschüttet liegt. Werde dein Selbstvertrauen und Wertgefühl stärken und neue Wege zeigen, wie du dies nun in dein Leben integrieren kannst. Wenn du bereits weisst was es ist und trotzdem dies nicht so richtig Leben kannst, helfe ich dir den nötigen Sprung zu machen, damit die Blockade sich auflösen kann.

Ja Annakee, ich möchte auch selbst mein Leben bestimmen und etwas tun, was ich wirklich liebe und das mich glücklich macht! Ich möchte sehr gern dein Gratis 1. Gespräch ausprobieren!

2 Responses

  1. Profilbild von Fabian

    Oft ist es einfacher sich selbst im weg zu stehen anstatt unserer Kreativität und Impulsen freien lauf zu lassen, ich denke die Förderung dieser Eigenschaften sind bereits im jugendlichen Alter so wie auch im „Erwachsenen-altag“ ein wichtiger Schritt für ein erfültes Leben. Viel Erfolg Annakee

Leave a Reply