Be true 2 yourself!

BLOG

27 Jul 2016

Schmerz – die gnadenvolle Fratze gegen sämtliche Falschheit in Dir!

/
Posted By
/
Comments0


Schmerz - magic transformationSchmerz hat etwas Echtes.  Pures. Wahrhaftiges. Hälst du es aus, dieser dich peitschenden Fratze ins Gesicht zu sehen und zu sagen: Ich Liebe dich aufrichtig – ja Dich, genau jetzt und ich will dich nicht anders noch habe ich das Bedürfnis wegzulaufen? Wenn nicht, ist all dein Liebesversprechen an dich oder irgendwen einfach nur für den Arsch! Du glaubst das ist hart? Nein warte, ich leg noch einen drauf…

Schmerz ist oft viel echter und purer als deine Freude und Liebe. Wie oft hast du sie schon geheuchelt um nicht Aufzufallen und keine Schwierigkeiten zu bekommen? Wie oft, frag ich dich? Schmerz kannst du niemals Heucheln, er ist einfach da… BÄM… ungefragt und rotzt dich an! Be True 2 yourself! Wenn du mal echt Liebe lernen willst, liebe erstmal deinen Schmerz, so ganz aufrichtig und lerne, Mitgefühl genau da für dich und Andere zu entwickeln, wo es am schwersten ist zu geben oder erhalten. Das würde der Welt mehr helfen, als zigtausend Predigen all der Scheinheiligkeitsgurus oder Politiker auf der Welt, die den Mensch wahre Lügenmärchen auftischen und tausende nicht nur auf einen Irrweg schicken, sondern völlig ihres inneren eigenen natürlichen Kompasses durch das Leben berauben… und wie Zombis mit Grinsebäckchen im Namen der Freiheit und Liebe tyrannisch jedwedes Mitgefühl zum Nächsten mit höhnischer spiritueller Hochnäsigkeit in die „Du bist selbst Schuld, wenn du immer noch Scheisse drauf bist und Armer Bewohner Schlucker“ Schublade packen und am verdurstenden vorbeilaufen.. nebst sich Selbst.

Schmerz ist wahrhaftig, aber Wahrhaftiges das wehtut, ist nicht erwünscht. Also wird es bunt angemalt und Kunst draus. Dann ist es mindestens was für Verrückte. Ob nun im Prozess des Tuns oder jene, die es als Kunst erkennen. Wer nicht Verrückt ist, hat hier keine Chance heil raus zu kommen. Und Rauskommen tut hier keiner lebendig. Also was solls. Angesichts der Tatsache, dass wir in einem Hexenkreislauf sich ewiger Loops, permanenter Leiden und Irrwitziger Ego Regierung unserer Selbst als auch weltweit unterstehen, geblendet von der Happy Fackel der Illusion: „Morgen wird es besser, wenn ich nur dies uns das tu oder unterlass… jene Seite von mir nicht zeige oder so tu als hätt ich sie… jenes Geld erreiche um endlich Frei und Unabhängig zu sein!“ erkennen wir in einem Raum voller Spiegel unser Spiegelbild nicht. Nein, wir gucken nicht hin oder behaupten es gehöre uns nicht, wir sind schliesslich Besser als der ganze Rest und Du!

Wovon denn Frei, Unabhängig? Seit wann kann man seinem Inneren entkommen? Wohin gehst du, wenn der Tod anklopft? Eine miese Krankheit? Ein Zusammenbruch oder Unfall dich halb verkrüppelt wieder aufwachen lässt? Wohin? Wo bist du denn frei?

20160424_125415Nein, mal ganz ehrlich. Ich male nicht Schwarz, ich spucke nur mal eine Seite der Totalität des Lebens aus, auf die einen wirklich niemand vorbereitet – die schmerzhaften bis brutalen Seiten des Lebens. Hier gehts um Leben und Tod, hast du das schon bemerkt? Wir torkeln wie paralysierte Zuchttiere zuerst aus dem 1. Käfig Ursprungsfamilie, in den nächsten Käfig Eigene Famile, mit der einen oder anderen Schnapsidee unserer Prinzessinnen oder Prinzenversion. Doch diese Illusion wird schnell zerschellen. Oder wir torkeln zum 3. nächsten Käfig, wo die Tür so hübsch offen steht mit der Illusion von Freiheit da drin, mit dem Namen Unabhängigkeit auf der Tür stehend, wo man soooo frei ist, alles selbst bestimmt, nur das blanke Ich reagieren darf.

UUUps … auch da fallen wir auf die Nase, das Desaster Virus hockt bereits in uns und zersetzt mit hässlichen, schmerzhaften Selbsthass Gesprächen unseren zarten Kern auch ganz allein. Einzelhaft. Singledasein. Blos nicht auch noch das verdammte Leid des Anderen mitbekommen. Nee. Das will sich keiner im Doppelpack reinziehen und schmeisst sich lieber die Ablenkungsmaschienerie verschiedener Farben und Mischfarben rein. Drogen sind besonders Inn, wenn sie spirituelles Erleuchten versprechen, egal wie es dein Hirn zerfrist. Und Alkohol fein dosiert im „Und tägliche gebe man mir 1,2 Bierchen.. na komm schon, ab Mittags geht das doch unter Limo durch, hab dich nicht so und mach mit, du Flasche!“

Und dann die Liebe. Hach ja. Die Liebe. Das meist besudelte Wort neben Gott. Liebe wird behandelt, schlechter als ne Strassendirne!

Vor allen von spirituellen Aspiranten. Erwarten darf man da gefälligst nix, denn sonst bist du anhänglich und kannst nicht loslassen du erbärmliches Egoschmerzkörper unreflektiertes Stück Neandertaler! Liebe hält Planeten zusammen, ist unendlich und hat mit unserer Definition wankelhafter Launen so rein gar nix zu tun. Sie ist der Kitt allen Lebens, das Leben selbst und nicht nur ein Gefühlsrausch der Lenden oder Kundalini Achse! Und wie deuten wir diese Freie Liebe um? Ich habs:

Liebe lässt ja soooo frei! Vor allem aber den, der es einfordert zu bekommen – das Freilassen. Und zwar auf Kosten desjenigen, der sie gegen seinen Willen gewähren muss in einer Form, die nun wiederum ihm, ihr nicht entspricht. Ist das nun Liebe oder Abhängigkeit was solch eine Person tut? Zweifelhaft zu beantworten nicht wahr. Aber Sicher ist, das die Person die grad mehr Nähe will und diesen Spruch präsentiert bekommt auf jeden Fall Ablehnung und Schmerz spürt. Genau das Gegenteil von Liebe also, was ja gerade ach so frei doch lässt. Ein schaler Geschmack von Austauschbarkeit und Plastikmüll erreicht Dich, mit einer Prise Bitterkeit und Erstummen im Bereich Kehlchakra, weil einen die Fassungslosigkeit packt, die Sprache verschlägt oder man gleich aufgefordert wir im 1. Keim von Auflehung die Schnauze zu halten. Weil der Liebe einfordernden Part ach so genervt von der Unfreiheit des anderen ist, wie Eifersüchtig und Egoistisch das doch ist, ihm, ihr nicht eine frei fliessende Liebe zu wünschen. Wozu war nochmal diese Forderung, wenn man doch liebt und dem anderen wünscht glücklich zu sein… was in dem Fall natürlich grad für den Einforderer nur gilt. Wozu also die Forderung? Äh, ach ja richtig:

20160424_125400Für die, den Nächsten! Oh doch, da gibst bestimmt wen Besseres, ohne so viel Leidkörper Scheiss und Egoistischem Gejammer! Und wehe du wagst irgend etwas zu sagen, gar mit intensiven Emotionen, Schmerzen. Ja natürlich, auch da bist du wieder die engstirnige nicht Liebe gewährende Dumme, Dummer, der den anderen ja nur Bevormunden will und ihm seinen Raum nicht lässt in Freiheit, Flow und Frieden gefälligst vögeln zu dürfen, wen man grad so liebt. Polygamie! Auf solche Idee kommen nur die wenigsten Tiersorten. Denn die Natur sah es so vor, du kannst nur von einem gleichzeitig Schwanger werden. Nicht von 2er. Was der Spruch jetzt soll? Ganz einfach, wer nicht liebt, verlangt aus rein egoistischen Wünschen ausschliesslich für sich selbst diese unzumutbare Freiheit ohne Verantwortung zur Beziehung dem Anderen ab, was er selbst auf keinen Fall ertragen oder akzeptieren könnte. Dann wäre die Hölle los und der Scheideweg so schnell eingeleitet, wie die Liebe vergangen. Falls sie jeh existierte. Denn Liebe würde nicht verlangen, gegen den Willen des Anderen etwas ertragen zu fordern, was man selbst niemals ertrüge.

Doch das interressiert solch jemanden nicht, er wird sich weiter nur um sich und seine Belange kümmern. Mitleid oder gar sich in den Anderen reinversetzten? Wie absurd man doch sein kann, so herzlos etwas zu verlangen, seine aufrichtige Liebe dadurch in Frage zu stellen und zu verunglimpfen! Wie empörend! Nein wirklich. Das ist ja Haarstreubend, und hoch Sarkastisch. Wie kann man nur so lieblos sein! Bitteschön, wenn du solch ein Super Ego hast, dann kann dir wirklich keiner mehr helfen, komm selbst klar!

Dreht sich um und geht, beim leisesten Anflug deines berechtigten Unmutes, ohne Geduld auf Austausch und Kommunikation auf Augenhöhe, geht so jemand, der freilassende Liebe fordert. Wer nicht wirklich zu dir commitet – was respektieren der schmerzhaften Bereiche ebenso betrifft – geht und kümmert sich nicht, wies dir geh. Wird vielmehr stoisch einfordern seine Art und Seite komplett zu akzeptieren. Falls du vorhast nun auch einmal kund zu tun wie es dir damit geh, landest Du wieder in der Ablehnung der Anhörung deines Wunsches! Oh nein, du bist, wirst nun aber echt Persönlich! Nein das geht nun wirklich nicht, bist echt nicht mehr im JETZT Flow. Du bist total in deinem Schmerzkörper gefangen meine Liebe und blind und dumm von deiner nicht reflexionsfähigen Egonatur und Eifersucht, mich nicht frei lieben zu lassen! Mit dir red ich kein Wort mehr solange du so bist. Ich bin ja sowas von im Frieden mit mir selbst und muss mir sowas nicht antun und geh mal hübsch.

Ein Schwuler hätte das auch gut schreiben können nicht wahr? Aber das fänd ich jetzt beleidigend ihm gegenüber, denn die können wenigstens noch auch mal Streiten und die Fetzen fliegen lassen. Und zappeln nicht gleich weg wie ne gepeinigte Mimose der man ein Haar ausreissen will. Die konfrontieren und Diskutieren wenigstens noch, wie einst ein Mann der auch was auf sich hielt. Nein. Ich bin mir sicher, sie sind weg. Die dicken Zeiten, als Männer zu ihrem Wort stehen und es umsetzten konnten und Frauen das gesagte dann mindestens zeternd auch mal Scheisse finden durften.

Heute geht sowas nicht mehr. Im Zeitalter der Erleuchtung, traut sich niemand, seinen miesen Schmerzbody zu zeigen, seine Enttäuschtheiten auszusprechen, seine panische Anhänglichkeit gepaart mit hochfrequenter Verlustangst ehrlich auszusprechen und Wege zu finden gemeinsam behutsam damit umzugehen. Nein. Wir sind so erhaben, wir nehmen die vorbeugenden Massnahmen und stehen über alles so dermassen erleuchtet drüber, dass unsere Zähne zu Kaugummi attrappenhaft im Mund nur softy nice Zähne zeigen mutieren. Es darf nicht gewettert werden, dann ist man ein dummes, unreflektiertes, unerleuchtetes nicht Indigo Child der alten Fraktion Oldtimer Materialist Idiot.

Ja Schmerz. Schmerz kann einen zum blanken Wahnsinn treiben, wenn man ihn so sehr stranguliert, dass auch jedes Erstklasse Pferd zu schäumen beginnt! Nein. Schmerz will genauso frei fliessen. Mein Gott, darf man denn heute nicht mehr zünftig heulen dürfen, ohne Guruprädigten anhören zu müssen von diesm Schmerzbody? Ja was denn, wenn er heulen will, lass ihn verdammt nochmal heulen! Wenn er schreien muss Schreien. Wenn er sich verstecken will, verstecken. Was für ein Oberarschloch bist du eigentlich, alles und jede Regung so dermassen zu verurteilen, wegguruisieren zu wollen, dass du vor lauter Selbst und Fremderpressung nicht mehr weinen kannst!

strippen-ziehen-marionetteHast du Angst vor dem Regen, dem Winter? Bist du so ein Schönwetter Flüchter? Nichts gegen Sonne, ganz ehrlich, ich liebe sie und ich liebe auch die Liebe, die Echtheit, die Aufrichtigkeit, die Nacktheit des ungeschminkten sein… aber Leben, ist eben nicht immer schön, wir werden unter Schmerzen geboren, erleiden Schmerzen unser gesamtes hochheiliges fucking Leben und sollen dann immer hochgezüchtete Grinsekissen in unsere Wangen stopfen? Nein Danke, ich hab genug von diesem Strippengeziehe meiner Emotionen.

Ich pups wanns mir passt, weil mein Bauch das bestimmt und ich sonst platz, wenn ich alles, nicht um dich zu brüskieren Liebes verrat zu mir begehen soll, völlig durchdreh. Nein pupsen muss man, wenn die Luft brennt und man leidet, wenn was schmerzt. Und was da schmerzt musst Du hingucken, nicht andauernd weggucken, abhauen oder erhaben tun. Das ist Mist und hilft nicht, staut nur alles auf nem riesigen Emo-Berg unverkrafteter Gefühle, auch Blockaden genannt. Um genau zu erkennen was es ist, Frust, Enttäuschtheit, Wut, Hass, Zorn, Furcht, Wertlosigkeit, Kleinheit, Verrat, Erfolglos, Blockiert, Verrückt, Betrug, Manipulation, Kälte, Ignoranz, Hochnäsigkeit, Narzissmus, Fremdgehen, Lüge, Ablehnung, Opferdasein, Krankheit, Schock, Panik, Unzulänglichkeit, Sehnsucht, Missbrauch, emotionale Erpressung oder gar Folter…

Alles, alles will und muss man eben mal mutig angucken und den Fratzen seiner Höllen die Angst nehmen! Dein permanent selbstgerechtes Fehl-Urteil mal aufheben und alles was Du da spazieren trägst anerkennst und bestehen lassen. Öffne die Katakomben, lass mal Luft in die unterirdischen Gassen, denn sie haben Gründe wieso sie auftauchen – deine Schmerzen – und ob nun emotional oder körperlich, du musst dich drum kümmern! Das ist der einzige Weg, wie du sie mindestens verstehen lernst, heilst, Trost spendest, zuhören und Mitleid schenken lernst. Sie wollen gehört werden, wie kleine Kinder die grad hingefallen sind und brauchen Aufmerksamkeit – nicht Tadel und ab in die Grube! Sonst gibts Liebesentzug oder Freundschafts, Beziehungs, Heirats Kündigung – was für eine selbstgerechte Blasphemie! Wie wenig menschlich und mitfühlend das doch ist! Hör dir doch mal zu, was die Fratze Schmerz will – denn meist steckt ne feine Absicht dahinter, nur mit noch unausgefeilten Wegen dies zu erreichen. So simpel ist dass! Also lass mich gefälligst heulen wenn ich Schmerzen hab, das ist gesund und natürlich!

All die andere Kacke jedoch nicht. Dies gezüchtete ich bin so verdammt heilig, dass ich mir selbst beim schweben des Nachts zuguck, du Wurm! Denk einfach das nächste Mal mal dran, wenn du wieder vor deinem Schmerzspiegel Ich davon läufst und dir vorgaukeln willst in deiner Selbstlüge, dass das Leben nur noch hübsch und nett ab jetzt ist. Ist es nicht! Auch Du wirst verdammt noch mal nicht lebend hier raus kommen und ständig Schmerzen erleiden! Und nun tu nicht wieder so, als hättest du alles unter Kontrolle und nur dir würde es anders ergehen. Nein! Niemand in diesem dualen Hexenkessel existiert ohne Schmerz, Geburt und Tod. So ist das. Und das Erhabene, Schöne, Kreative, Musenhafte, Glückvolle und hoch befriedigendes Leben kommt erst, weil du dich dafür entscheidest und Ja zu Allem sagst von Dir! Und dazu muss man hart an sich arbeiten, feilen, deine Schmerzen, Blockaden angucken, ernst nehmen! Nicht bagatellisieren, so tun als wär da nix und würde dir nie mehr passiere. Feil an deinem Unterdrücker was und wer Du alles nicht sein darfst solange, bis du dich ganz Sein lassen kannst ohne etwas weg zu puschen. Gewinne diesen Sieg, ganz Du zu sein! Guck an.

Und damit mein ich Alles von Deinem Sein, nicht nur das Hübsche Jetzt auch das Hässliche Jetzt … das Hübsche wollen alle haben das andere darf man nicht sein. Was ist daran nun so liebevoll? Genau da sollte man lieben, wo man am Schwächsten ist, weil es nicht anders geht – noch nicht, vielleicht nie! Lerne dein Scheitern komplett anzunehmen, zu umarmen, ich nicht länger zu wehren, erst dann bist du wirklich fähig deine Liebe zu dir undosiert fliessen lassen zu können und dich nicht mehr länger selbst zu betstrafen oder durch andere als deine Vollstreckerhelfer, dich zu peinigen. Die Peinigung und der Schmerz enden, wenn sie sein dürfen. Wenn das innere Tadel ausbleibt, wenn du Ja zu all deinen Seinsausdrücken sagst.

child-1307653_1920EIN GANZES JA ZU DIR! Ja – auch die schweren Stunden. Ja – auch das Schlimme, das Banale, JA – das Alltägliche, Ja – das Langweilige. Ja – das Verrückte. Ja – das Kleine in dir. Ja – das Egoistische und Hässliche — eben Alles! Weil du es brauchst.. weil Du dich brauchst und niemand es dir schenkt, bevor du es nicht erkennst und wählst sein zu dürfen! Einfach Alles bedarf der Eigenliebe, ist Flow und darf auch schmerzen! Dein Schmerz wird nur noch grösser, wenn du ständig den inneren Richter bestimmen lässt, was ja und was nein leben darf oder versteckt, gemieden, ignoriert werden muss. Das ist pure Kontrolle und gar kein Leben, wie es im Moment tatsächlich ist. Es ist eben wie es ist! Manchmal laut, stinkend, unzumutbar hässlich, grob, fürchterlich und verletztend mit Grammatikfehlern. Ja. Auch das ist in diesem Cocktail. Also trink ihn jetzt, 100% Du! On the Rox! Aber stirb erst später. Tu nicht so als wärst du Besser und Freier als ich, nur weil du deine scheiss Schmerzen bunt anmalst und wie n dressierter Clown deines inneren Käfigs sie nicht zeigst!

Und jetzt bist Du dran… Was must du schon seit langem mal ausspucken? Trau Dich! Schreib auch du…

Be true 2 Yourself!

Frei, Inspiriert& Blockadefrei leben!

Leave a Reply