Be true 2 yourself!

BLOG

11 Jun 2016

Zeit für mich! Stress und Burnout vorbeugen lernen…

/
Posted By
/
Comments0

Eine der wichtigsten Ressourcen heute ist… Zeit!

Wie gehst du mit deiner Lebens ZEIT um?

Wieviel Zeit nimmst du dir für Dich, deinen Freund, Freundin? Wieviel für deinen Job? Dein Hobby? Deinen eigenen Traum oder Kinder? Lässt du dich vom Leben ausbrennen oder gestaltest du es bewusst & nach deinen Vorstellungen?

Wie viel oder wenig Zeit sich jemand für dich nimmt, angefangen in der Kindheit bis man selbst Erwachsen ist, ist auch dem Faktor Liebe gleich setzbar. Natürlich ist die darin enthaltene Qualität der Begegnung nicht weniger wichtig! Dies gilt auch für die Selbstliebe! Wieviel Zeit räumst du dir Selbst täglich ein? Nur für dich? Und letztlich beeinflusst, wie man für sich mit der Zeit umgeht die gesamte Lebensqualität.

zeit-fuer-mich-stress-und-burnout-vorbeugen-lernen
Nimm dir Zeit! Atme bewusst, ruhig, tief. Gönne dir viele Pausen und die Schönheit jedes einzelnen Tages bewusst wahr zu nehmen. Und wenn da keine sind, wird es höchste Zeit sie wieder zu erschaffen! Beginne mit Kleinigkeiten, dann mache mehr davon…

Ist dir schon aufgefallen, dass, wenn du gut funktionierst, egal ob beruflich oder privat, sich jeder gern mit dir abgibt, aber wenn du nicht gut funktionierst nicht! Was passiert dann wirklich? Wieviel Wertschätzung, aufbauenden Rat und geduldiges Da sein erfährst Du dann? Wieviel Zeit nimmt man sich für dich und wieviel nimmst du dir für andere? Wie oft verausgabst du dich völlig sinnlos im Job, Familie, Projekten ja sogar Freizeitstress, bis du irgendwie leer und ausgebranntbist?

Menschen, die sich nicht viel aus dir machen oder aus denen Du dir nicht viel machst, nehmen sich kaum Zeit. Man hat Ausflüchte, viel zu tun, stets wichtigeres, selbst wenn da gar nichts ist.

Über den Schmerz dessen was dadraussen und in dir los ist, musst du dir erst einmal bewusst werden, es zulassen um es zu erkennen. Erst dann kannst du überlegen, wie du neu dein Leben gestalten willst. Frage dich, wie geht man mit dir ohne dein zutun, fragen, puschen und ziehen wirklich um? Ist es ungeduldig oder voller Verständnis? Ist es harsch belehrend und verurteilend oder liebevoll zuhörend? Ist es abweisend und dich allein lassend, werd selbst damit fertig, oder lässt man auch mal alles stehen und liegen, um dir sofort helfen zu können?

Um wirklich herauszufinden, wie es um dichund die Beziehungsqualität bestellt ist, erlebst du erst, wenn du dahin übergehst es Geschehen zu lassen. Nicht kontrollierst, nicht steuerst oder forderst. Was kommt freiwillig zu dir zurück?

Wenn du also mehr Freiraum in deinem Leben schaffen und Verausgabung vorbeugen willst, beginne nichts mehr zu fordern. Lasse los! Renne dem Leben, Dir, dem Job, der Karriere, Projekt, Geliebte, Liebhaber nicht hinterher! Warte ab, wer sich meldet & in welcher Beziehungsqualität dies geschieht! Nährt es dich, brennt es dich aus? Fühlst du dich einsam oder verstanden?

transformations coaching annakee

Mache das vor allem mit dir Selbst! Guck dir an, wie oft du dir Zeit für dich nimmst, um dir zuzuhören, all deine Bedürfnisse zu erfüllen. Achte vor allem auf die, die du bisher am meisten Vernachlässigt hast. Beginne genau diese besonders stark zu pflegen und wieder Beachtung zu schenken!

Frage dich:
  • Wann war ich das letzte mal einen ganzen Tag lang in den Wäldern, am See, in der Natur?
  • Wie oft am Tag achte ich bewusst auf meinen Atem, auch während der Arbeit?
  • Wieviel Zeit nehme ich mir am Morgen für mich, bevor der Tag startet, oder am Abend?
  • Wann in der Woche mache ich bewusst richtig eine Pause, eine Auszeit?
  • Wie oft im Monat mach ich einen kleinen Ausflug, nur für mich?
  • Achte ich auf meinen Körper während ich Sitze, Laufe, Arbeite, Putze, Essen mache?
  • Wieviel ist mir mein Körper an guter Ernährung wert?
  • Wie leite ich die Schlafphase ein? Arbeite ich bis Anschlag? Oder lasse ich den Tag noch einmal Revue passieren?
  • Darf man mich spontan besuchen, oder habe ich kategorisch nie Zeit für spontane Zeitgestaltung?
  • Habe ich nur im Urlaub Erholung? Nehme ich Urlaub oder auch das nicht?
  • Wie siehts mit gedanklich, emotionaler Hygiene aus? Wann darf mein Geist pausieren?
  • Meditiere ich regelmässig, mache Yoga, Sport oder andere körperlichen Ausgleich um den Geist zu entspannen?
  • Wie duftend darf mein Leben sein? Lasse ich meine Raumatmosphäre wie sie ist oder reinige ich auch diese jede Woche mindestens einmal! (Die Wohnung ist dein erweiterter Körper, stell dir vor, du würdest eine Woche nicht duschen, wie fühlst du dich.. wenn du also etwas Stau in deinem Leben fühlst, könnte auch die ungute Raumatmosphäre dazu beitragen nicht richtig zu erholen. Mach nicht nur frische Luft rein, sondern reinige sie mit Essenzen wie weißem Salbei, Lavendel, Palo Santo oder guten Räucherstäbchen. Das hebt die allgemeine Raumatmosphäre an und hilft dich besser zu entspannen.)
  • Entspannst du ebenbürtig an Zeit zum Maaß deiner Arbeit? Sprich, vollkommen 100% nix als Seele baumeln lassen ohne neue Arbeitsideen, Familienplanungen oder sonstiges?
  • Erlaube dir, dich wieder mehr in deinem Körper zu spüren, nehm deine Gefühle wahr

Doch wie oft stopfen wir uns das Leben voll, dass wir dann nur noch als schmerzende Last statt Lebensfreude empfinden!

Und weil wir es mit uns selbst nicht gut können… sich selbst Zeit nehmen, gut für sich sorgen… suchen wir es verzweifelt woanders, laufen zu Zeitmanagement Seminaren, effektiver und noch hastiger den Tag zu gestalten, immer weniger auf seine leise innere Stimme hörend. Aber da erhalten wir nur den Spiegel dessen, was wir in uns bereits tragen: Die Ablehnung einfach mal nichts tun und sein zu müssen und ganz nur im Moment und sich selbst da zu sein!

Denn keine Zeit für dich zu nehmen, keine Geduld zu haben, bedeutet auch eben dich dort nicht Wert zu schätzen, nicht zu lieben!

Und darum fühlen wir uns dann vom Partner dort auch nicht geliebt, nicht gesehen, nicht verstanden oder im entsprechenden Job. Dann haben wir das Gefühl, dass es da draussen keine Gnade, kein Mitgefühl, keine Liebe für einen gibt! Die kalte Welt.

Aber  es ist nur der Spiegel dessen, wie du dich in der Welt selbst behandelst.Die Hektik und Sucht nach immer mehr loszulassen und weniger zu machen ist hier die einzige Heilung!

Und nun eine wünsche ich Dir eine wunderbare Zeit für dich!

Deine Annakee!

Leave a Reply