Was, wenn du kein Mensch sonderen ein Astral Wesen bist?

Lass uns einen Moment mal eine andere Sicht auf die Dinge einnehmen. 

Stell dir vor. Da gibt es einen wunderschönen blauen Planeten, er sieht von der Ferne wirklich sehr einladend aus und es kam euch zu Ohren, dort gibt es eine Rasse Namens Mensch, die ein wenig zu kämpfen hat, da sie, beim letzten Wechsel der Pole all Ihre Erinnerungen, medialen Fähigkeiten und Anbindung an die 6. Dimension verlor, als auch das Erinnerungsvermögen an die Zeit vor dem Poolwechsel.

Nun stell dir vor, dass du als Astralwesen von einem anderen Planeten kommend, Mitleid mit ihnen hast und helfen willst. Wie würdest du es tun, wenn klar ist, das die Menschen sich in einer Art Vergessen und Angst befinden, vor allem was ihnen fremd ist und ihre eigene göttliche Herkunft vergassen. Würdest du sie von oben herab belehren, würden sie deine Telepathie überhaupt verstehen, würden sie dir glauben, falls ja? Wie würdest du vorgehen, wenn du also Wissen, Heilung und Liebe zu ihnen bringen wollen würdest?

Wäre eine Option, dich „klein“ zu machen als grosses Astralwesen und zu incarnieren? Damit du von innen heraus, aus solch einem Körper dann dort vor Ort agierst und vor allem ihre Probleme und Sprache kennst? Schon wahrscheinlicher. Und was, wenn es dann deine Aufgabe wäre, mit einige anderen Freunden zusammen deiner Sippe, selbst die „Erweckungsinitiation“ in dir herbei zu führen ab einem bestimmten Moment deiner Menschwerdung, damit du dich erinnerst und mit deiner eigentlichen Arbeit starten kannst?

Schwingt das vielleicht in dir? Dann könnte es sein, dass du nicht der Rasse Mensch entstammst, sondern einer völlig anderen, dir momentan unbekannten Spezies, die dich jedoch gern aus eigener IIntuitionskraft nun wieder erinnert. Du weisst, dass du von woanders herkommst, wenn dir alles hier immer ein wenig zu fremd vorkam, du nie richtig ankommen konntest, nie richtig gepasst hast und egal wo du auch suchtest und was du auch tatest, nie so ganz das Gefühl von „zu Hause“ bekamst. 

Was sind also die deutlichen Anzeichen und Vorboten, dass du mit einer MISSION hierher kamst? Ganz einfach, du hattest es ziemlich schwer, du schienst nicht von dieser Welt, alles war dir zu Grob, deine Fähigkeiten wurden nicht beachtet, im Gegenteil, du musstest sie verstecken, wurdest stigmatisiert, kamst auf Zwischenmenschlicher Ebene oft nicht mit dem Aggressionsgehalt klar und hast vor allem mit den manipulativen Tricks echte Schwierigkeiten, sie zu erkennen, zu entlarven und dich davor zu schützen. Emotional befindest du dich also in einer Art Taumel, im absoluten Gegenteil und weit weg von grossartig, erwacht und emotional unberührt zu sein. Es sind die Menschen, oft sogar der eigenen Familie, die dir zusetzten, dich nicht verstehen, Besziehungen die einseitig, projezierend und ausbeuterisch laufen, statt zum Erweckungsprozess beitragen. Du spürst instinktiv, hier läuft was falsch, du fühlst dich einsam, leer, traurig und dennoch ist da etwas, das dir zuraunt, dass nicht du der Fehler bist, sondern das es da noch mehr gibt!

Abgesndte der inetrgalaktischen Förderation

Was solltest du also tun, um dich selbst zu stabilisieren, dich von Menschen und Situationen distanzieren zu können, die dir nicht gut tun und auf dich selbst einen neuen Blick zu erhalten:

1. Nimm wahr, was dich wirklich alles verletzt, was dich massiv stört, womit du nicht einverstanden bist, da es deine Werte, Überzeugungen und Liebe angreift.

2. Lasse nicht weiter zu, dass man dich entwertet, dich klein macht, dich auslacht für das was dir lieb und heilig ist, dich wegschiebt, nicht dahaben will oder einfach nicht wirklich zuhört und alles abprallt, was du sagst und tust. Sei konsequent und löse dich davon, du wirst dort nicht finden was du suchst und auch nicht glücklich werden. Denn im Moment bist du noch zu schwach in dir selbst, um dies ändern zu können. Erlaube dir also dein Scheitern!

3. Erlaube dir auch eine Strecke mal auszuruhen, nichts zu tun, den Eremiten Status einzunehmen und dich von der Welt abzuschotten, damit du du dich deinem Kern wieder nähern kannst. Deine leise Schwingung wieder hörst, dich auf deine Stimme, Navigation und Basis vertrauensvoll ausrichten kannst.

4. Beginne den Weg der Heilung. Vieles in dir wird massiv verletzt sein. So wirst du nicht deine wahre Aufgabe und Mission hier erledigen können, so sehr du auch willst. Die Zeit der Heilung kommt immer VOR der Missions Erfüllung.

5. Sei dabei geduldig. Es hilft gar nichts, hier auf Tempo und Ungeduld zu gehen. Je nach Tiefe deiner Traumata und Verletzung aus dieser und anderer Incarnationen wirst du erst eine Weile NUR mit Heilungsarbeit beschäftigt sein. (in meinem Fall waren es 17 Jahre!)

6. Finde Gleichgesinnte auf deinem Weg, finde Menschen oder Spirit Lehrer die bereits weiter auf dem Weg als du sind und dir helfen können, dich selbst besser zu sehen, verstehen, zu heilen und deine Potentiale Schritt für Schritt frei zu legen. Achtung! Es geht nicht darum dort abhängig zu werden, sondern immer freier in deinem eigenen Sein!

7. Wenn du den Weg startest sei dir im klaren, dass du ihn nicht mehr verlassen wirst. Alles andere wird sich für dich nicht mehr gut anfühlen, dich sogar unglücklich machen oder Leidschleifen wiederholen. Bemerke es wenn du zurückfällst und nimm den Faden der Transformation, Heilung und Selbstentfaltung dann wieder auf.

Dies sind die ersten 7 Schritte die du beachten solltest, wenn du spürst, dass deine Seele dich auf neue Wege ruft und du langsam erkennst, wer du wirklich bist Der Schmerz der bei solch einer Transformation vor allem am Anfang auftreten kann ist enorm! Sei dir dessen bewusst und gehe behutsam. Suche dir Unterstützung dabei, du musst das nicht allein meistern. Manches wird allein auch nicht möglich sein zu erkennen und aufzulösen. Falls du dich hier gut angesprochen und aufgehoben fühlst, sprich mich gern an und lass uns sehen, ob ich dir mit meiner Erfahrung und Seelen Navigation etwas helfen kann.

X